Klosterkirche Altfriedland retten!

Heute ist der 20.11.2017.
Zur Zeit auf dieser Seite 1 User online
.

Vorschau

 

2017-11-05, 10:30 Uhr Gottesdienst

Veranstaltungskalender der Vereine und Institutionen in Altfriedland für das Jahr 2017 (Download PDF)


Der Vorstand des Fördervereins für die Altfriedländer Klosterkirche möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Helfern und Spendern für das gezeigte Engagement bedanken.

Sanierungsplanung

Der Gemeindebrief Sept.-Nov. 2017 enthält folgende Notiz: "Der Gemeindekirchenrat beschloss am 13. Juni den Finanzplan für die Sanierung der Altfriedländer Kirche sowie die Beauftragungdes Planungsbüros ibs aus Hoppegarten durch einen Architektenvertrag. Alle Anträge auf Bauhilfe bei der Landeskirche und beim Kirchenkreis sind gestellt. Die Ausschreibung der denkmalpflegerischen Leistungen erfolgte. Bei Stiftungen wurden ebenfalls Gelder beantragt. Das langfristig erarbeitete Nutzungskonzept wurde mehrfach mit dem Förderverein beraten und beschlossen. Ende Juli stellte die Kirchengemeinde beim Bürgermeister der Gemeinde Neuhardenberg den Antrag auf Kauf der die Altfriedländer Kirche umgebenden Fläche. Der Erwerb dient der baulichen Realisierung der Sanierung der Altfriedländer Klosterkirche, welche im April 2018 beginnen soll. Umfangreiche Bauarbeiten zur Entwässerung der großen Dachfläche werden erforderlich sein."

Rückschau

2017-09-30 Festkonzert in der Klosterkirche

Das Festkonzert in der Klosterkirche fand im Rahmen der deutsch-polnischen Kooperation KULTURBRÜCKE ÜBER DIE ODER 2017 statt. Das Konzert war zugleich der krönende Abschluss der Reihe "Musik im Kloster Altfriedland. Ernst Herzog hatte in bewährter Weise alle 8 Konzerte der Reihe organisiert und musizierte im letzten Konzert im Rahmen des Orchesters "Concerto Grosso Berlin" selbst mit. Das Festkonzert war dem Thema "Auf den Spuren jüdischen Lebens" gewidmet. Es erinnerte dran, dass beiderseits der Oder noch bis zur Herrschaft des Nationalsozialismus jüdische Gemeinden bestanden. Noch heute gibt es Spuren davon. Gemeinsam mit dem "Concerto Grosso Berlin" bot die Gesangssolistin Viola Blache Meisterstücke von Komponisten aus dem 17. und 18. Jahrhundert dar. Das Konzert bleibt gewiss für die Besucher/-innen aus Polen und aus Deutschland für lange Zeit in sehr guter Erinnerung.

2017-06-04 Feierliche Konfirmation

An die 100 Menschen - Jugendliche, Kinder und Erwachsene - füllten an diesem Tage die Kirche, um gemeinsam die feierliche Konfirmation von 5 Mädchen / jungen Frauen zu begehen. Pfarrer Arno Leye feierte den Festgottesdienst mit den Eltern und Angehörigen der Konfirmantinnen sowie mit den Mitgliedern der Kirchengemeinde und den zahlreichen Gästen. Musikalisch begleitet wurde die Feier durch Blockflöte, Klarinette / Saxophon und Orgel mit Werken von J. S. Bach (1685-1750), F. Geminiani (1687-1762), und J. Clarke (1673-1707). Die Anwesenden sangen Lieder aus dem Kirchengesangbuch und reichten einander die Hände zum Abendmahl.

 

 

2017-05-20 Weltliche Musik aus der Luther-Zeit.

Unter dem Titel "In meinem Sinn - In Luthers Kammer" sang die Sopranistin Marie-Luise Werneburg weltliche Musik aus der Reformationszeit, u.a. von Ludwig Senfl, Heinrich Isaac, Josquin des Prés und Thomas Stolzer.  Sie wurde unterstützt und begleitet vom Ensemble 714: Claudia Nauheim und Katja Dolainski, Blockflöte und Laura Frey, Viola da Gamba. Die ca. 60 Besucherinnen und Besucher konnten ein wunderbares Konzert im Rahmen der Veranstaltungen zum 500. Reformationsjubiläum hören - veranstaltet vom Kulturförderverein Kloster Altfriedland in Kooperation mit KULTURLAND BRANDENBURG und den KULTURFESTEN IM LAND BRANDENBURG. Die Künstlerinnen erhielten herzlichen, lang anhaltenden Applaus und verwöhnten das Publikum mit einer Zugabe.

 

2016-12-31, 23:20 Uhr Orgelkonzert zum Jahreswechsel.

Am Sylvesterabend trafen sich etwa 80 Altfriedländer und ihre Gäste in der Klosterkirche zu einem Orgelkonzert. Frau Sieglinde Strecke spielte zu unser aller Freude auf brilliante Weise kleine Werke von Bach bis hin zu zeitgenössischen Komponisten. Sie setzte damit die von ihrer Mutter, Frau Dorothea Blache, begründete Altfriedländer Tradition zum Jahreswechsel in der Klosterkirche fort. Man kann davon ausgehen, dass viele Anwesende in Gedanken bei Frau Blache waren, die am 25. September verstorben war. Nach dem Glockenläuten zum Jahreswechsel trafen sich alle Konzertbesucher im angenehm durch Familie Rusche gestalteten Refektorium des Klosters, um miteinander auf das neue Jahr anzustoßen. Es waren schöne und anregende Stunden zum Jahresbeginn im Kloster. Wir wünschen allen Altfriedländern und ihren Gästen ein friedliches, frohes und gesundes neues Jahr.

2016-12-24, 17 Uhr Krippenspiel der Kinder, Weihnachtslieder, Gottesdienst

Am 24. Dezember wurde in der Klosterkirche von Kindern der Kirchengemeinde die Weihnachtsgeschichte aufgeführt. Frau Neuendorf, Frau Fischer, Frau Blache, die Eltern und Herr Hanke hatten in den vorhergehenden Wochen das Krippenspiel mit den Kindern eingeübt. Die zahlreichen Kirchenbesucher freuten sich über das ideenreiche und schöne Spiel der Kinder. Sie wurden mit viel, viel Applaus bedankt. Die Andacht zur Christmesse und die Gesamtkoordination des Heiligen Abends lag in den Händen von Altpfarrer Herr Hanke. In seiner Predigt fand er bewegende Worte zur Botschaft Christi Geburt und zu gesellschaftsrelevanten Fragen des friedlichen und gleichberechtigten Miteinander der Menschen. Viele Besucher empfanden den Abend in der Kirche als schönen, besinnlichen Beginn der Heiligen Nacht und der Weihnachtstage in den Familien und in den Dörfern.

2016-12-18, 16 Uhr traditionelles Konzert zum 4. Advent mit dem Buckow-Waldsieversdorfer-Blasorchester in der Klosterkirche

Foto oben: Nun schon zum 6. Mal - und immer wieder mit großer Begeisterung aufgenommen: das Konzert des Waldsieversdorfer Blasorchesters zum 4. Advent.

2016-09-25 Nachruf für Dorothea Blache

Foto: © MOZ/DORIS STEINKRAUS

Frau Dorothea Blache ist am 25. September 2016 für immer von uns gegangen. In einer würdigen Trauerfeier konnten Familie, Freunde und Gemeinde Abschied nehmen.
Der Förderverein Klosterkirche Altfriedland hat ihr unendlich viel zu verdanken. Von der Gründung in 2010 an hat sie sich als Mitglied aktiv um die Belange des Vereins gekümmert. Schon in den Jahren davor aber waren die Klosterkirche und die Bemühungen, dieses schöne Gebäude instandzuhalten untrennbar mit ihrer Person verbunden. Was wir mit ihr verloren haben, wird uns erst nach und nach klar. Sie war der Mittelpunkt der Kirchengemeinde durch die Musik, die sie mit ihrer geliebten Schuke -Orgel immer wieder erklingen ließ und jeden Gottesdienst und andere Ereignisse begleitete. Eine CD mit ihrer Orgelmusik wird in der Kirche zugunsten des Fördervereins verkauft - auch kleine Konzerte wie die Sylvestermusik veranstaltete sie, um uns zu helfen.
Über mehrere Jahre organisierte sie das „Brandenburgische Sommerkonzert“, das jedes 2. Jahr in Altfriedland stattfand. Der Erlös aus dem Kuchenverkauf war für den Förderverein bestimmt.
Sie war engagiert und ein ständiger Ideengeber. Schmunzeln konnte man immer wieder über ihren trockenen, guten Humor und den lebenserfahrenen, entspannten Blick auf die Dinge des Lebens.
Bis zuletzt war Frau Blache sportlich, schwamm im Klostersee und radelte durch Altfriedland, meist direkt zur Klosterkirche, um an der Orgel zu üben.
Über ihren Tod hinaus hat sie an den Förderverein gedacht, denn die Spenden statt Blumen ergaben überwältigende € 3.300,- – das hätte sie sehr gefreut. Der Vorstand und die Mitglieder des Vereins danken ihr herzlich und werden alles daran setzen, dass die Kirche nun endlich bald saniert werden kann.
Ein überaus reiches Leben ist zu Ende gegangen, in dem wahre Christlichkeit ohne viel Worte, aber in der Tat vorgelebt wurde.
Ihr Andenken wollen wir immer in Ehren halten und Ihr Vorbild wird uns Ansporn sein.
Carl-August von Oppen, Vereinsvorsitzender.

2016-09-11 Tag des offenen Denkmals 2016 unter dem Motto: „Gemeinsam Denkmale erhalten“

Altfriedland bezog das diesjährige Motto auf sich, indem es 2 Führungen an der Orgel gab. Im Frühjahr war es Dank einer großzügigen privaten Spende möglich, die Schuke-Orgel nach 62 Jahren einer Generalreinigung zu unterziehen. Aus diesem Grund "stand" Frau Blache beide Male sehr kurzweilig an der Orgel Rede und Antwort, zu allen Dingen die die Orgel betreffen, und ließ dabei die Orgel immer wieder erklingen, was die Besucher sehr erfreut hat. Auch der seltene Blick in die Orgel war möglich.
Aber auch so nutzten eine ganze Reihe von Besuchern die Gelegenheit, die Klosterkirche und die Klosterruine zu besichtigen, wobei es zu vielen interessanten Gesprächen kam. Dank an alle, die mitgewirkt haben und an die Besucher für ihren Besuch

2016-08-06 kleine Orgelmusik mit Lesung zum Fischerfest

Auch in diesem Jahr gab es die traditionelle Orgelmusik zum Fischerfest, welche von Frau Blache wieder dankenswerterweise gespielt wurde. Knapp 40 Personen lauschten diesem besinnlichen Teil des Fischerfestes.

2016-06-25  Die Brandenburgischen Sommerkonzerte wieder zu Gast in Altfriedland

Das diesjährige Gastspiel stand unter dem Motto "Virtuoses auf alten Saiten". Schon ab dem späten Mittag kamen erneut viele Gäste nach Altfriedland, um sich an der Kaffeetafel des Fördervereins zu stärken, einen geschichtlichen Rundgang durch das Dorf zu machen oder an einer naturkundlichen Führung vom Verein Langes Haus teilzunehmen. 
Das Wetter war Altfriedland in diesem Jahr gnädig, denn nur ein kurzer Regenschauer traf uns zum Ende des Konzertes.
Allen Altfriedländern, die fleißig Kuchen gebacken, die Kaffeegäste versorgt, Führungen gemacht oder beim Auf- und Abbau geholfen haben, sei an dieser Stelle recht herzlich gedankt, denn ohne diese Mithilfe wäre ein Gelingen nicht möglich gewesen. Wir hoffen, die Brandenburgischen Sommerkonzerte auch in 2 Jahren wieder in Altfriedland begrüßen zu können.

2016-05-15 Nacht der offenen Kirchen in Berlin und Brandenburg

Es war ein gelungenes Experiment, die Nacht der offenen Kirchen in Berlin und Brandenburg auch in Altfriedland auszuprobieren. Das Motto der zweiten Veranstaltung war "die Steine reden...". In etwas ungewohnter Atmosphäre, sprich mit einigen Lichteffekten und Musik gab es Altes und Neues über die Klosterkirche zu erfahren. Zu beiden Veranstaltungen kamen eine Reihe von Besuchern und es ergaben sich am Rand sehr intensive, interessante Gespräche für alle Beteiligten. Deshalb soll es Ziel sein, sich auch im nächsten Jahr wieder an dieser landesweiten Aktion zu beteiligen.

2016-05 Generalreinigung der Schuke-Orgel

Dank einer großzügigen privaten Spende konnte nach über 60 Jahren die Schuke-Orgel in der Klosterkirche gereinigt werden - natürlich von der Firma Schuke, deren Mitarbeiter sich mit äußerster Akribie und viel Engagement dieser Aufgabe gestellt haben. Großer Dank geht an die Spender und die Firma Schuke.

Klosterkirche und Klosterruine Altfriedland

Klosterkirche und KlosterruineUm 1230 wurde das Gotteshaus als Kirche des Klosters der Zisterzienserinnen zu Friedland gebaut. Die Klosterkirche bildet - gemeinsam mit der Klosterruine, dem alten Pfarrhaus und dem Gutshaus - ein historisch-kulturelles Dorfensemble.

Heute droht der Klosterkirche Gefahr: Wasser steigt in die Mauern, Salpeter
hat sich in den Wänden fest gesetzt, Holzbalken im Inneren werden marode.

"Die Klosterkirche Altfriedland ist ein Ort für Christen und auch für Menschen anderer und ohne Konfession, die Religion, Geschichte, Kultur, und Begegnung als Teil ihres Lebens wahrnehmen wollen." (Satzung
Förderverein Klosterkirche Altfriedland e.V.). Bild links: Klosterkirche und Klosterruine.

© Förderverein Klosterkirche Altfriedland e.V. Impressum Kontakt